Business Events

07.08.2020: Fleischpapst Lucki Maurer kocht für die schwarzgelben Premium- und Comfortpartner zur Saisoneröffnung

Während die Kicker der DJK Vilzing sich nun schon seit ca. 3 Wochen auf den
Restart der Bayernligasaison vorbereiten, hat der Nordbayernligist aus dem
Bayerwald am vergangenen Wochenende nun auch neben dem Platz offiziell die
Vorbereitungen auf den Wiederbeginn im September eingeläutet. Im Kreise der DJK
Premium- und Comfortpartner, des 1. Bürgermeisters der Stadt Cham Martin Stoiber und der Mannschaft begrüßte Abteilungsleiter Stefan Schuster die geladenen Gäste auf der Terrasse der Familie Landstorfer in Zandt, die als Gastgeber der kleinen Veranstaltung fungierten. "Wir freuen uns, dass es endlich wieder los geht in unserem Vereinsleben, deshalb wollten wir im Rahmen des aktuell Möglichen auch im gesellschaftlichen Bereich für unsere Freunde und Partner spontan etwas organisieren", begrüßte Schuster die anwesenden Gäste in einem
kleinen offiziellen Teil, in dem er auch die 4 Neuzugänge der Schwarzgelben vorstellte. Lange Reden wurden aber nicht geschwungen, denn alle freuten sich auf das eigentliche High Light des Abends, Promikoch und Fleischpapst aus dem "bayrischen Woid" Ludwig Maurer hatte für die DJK ein 4-Gänge-Menü gezaubert. Als Hauptgang gab´s "Landstorfers Dry Aged Rinderfilet rückwärts gegrillt" garniert mit ein paar launigen Sprüchen des sympathischen Kochprofis. "Mich freut es, heute für Vilzing was machen zu dürfen. Ich glaub, wir passen recht gut zusammen - wir kommen zwar aus´m bayrischen Woid, sind aber trotzdem vorn dabei," bedankte sich der bodenständige Starkoch aus Schergenbrub im Anschluss für ein DJK-Trikot, das ihm die Schwarzgelben als kleines Dankeschön überreichten. "Das kommt bei mir übern Stammtisch, weil anziehen kann ich es net, weil es net meine Größe is", flachste Maurer scherzhaft, der auch schon für die deutsche Nationalmannschaft gegrillt hat. Im Kreise des Bayernligisten freute man sich nach ein paar launigen Stunden über einen gelungenen Abend und vor allem über ein erstes kleines Wiederaufflackern der gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins.